Neuigkeiten

60 Jahre: Bei der WoBau lässt sich’s aushalten

Selma Babinicz (links) nimmt von Barbara Gabriel einen Blumenstrauß entgegen.

Selma Babinicz (links) nimmt von Barbara Gabriel einen Blumenstrauß entgegen.

Die Wolfenbütteler Baugesellschaft legt großen Wert darauf, dass sich auch die älteren Mieter wohl fühlen und möglichst lange in ihren lieb gewonnenen vier Wänden leben wollen. Dass man es durchaus 60 Jahre lang bei der WoBau aushalten kann, beweisen Ruth-Hilde Broihan und Selma Babinicz. Zu ihren Jubiläen überreichte WoBau-Sozialarbeiterin Barbara Gabriel jetzt Blumenstrauß, Urkunde und eine Gutschrift für die Januar-Miete an die beiden Damen.

Seit 60 Jahren lebt Ruth-Hilde Broihan in der selben WoBau-Wohnung im Wolfenbütteler Stadtteil Nordost. Zunächst wohnte die gebürtige Goslarerin mit ihrem Mann und ihren Kindern dort. Als Vizewirtin war sie aktiv und kümmerte sich um allgemeine Angelegenheiten der Mieter. Die gelernte Bankkauffrau und heute 89-Jährige legt viel Wert darauf, möglichst selbstständig weiterhin in ihrer Wohnung zu leben. Gut gehalten hat sie sich auf jeden Fall. „Ich habe mich ja auch Jahre lang um den Garten gekümmert‟, erzählt sie.

Selma Babinicz ist ebenfalls seit 60 Jahren WoBau-Mieterin. „Während des zweiten Weltkrieges bin ich von Hannover nach Wolfenbüttel gezogen. Hier fand ich es schön, hier wollte ich bleiben‟, berichtet Babinicz aus ihrem Leben. In Wolfenbüttel habe sie zunächst als Näherin gearbeitet und sich über Abendkurse zur Schneiderin fortgebildet. Stolz trägt die 90-Jährige noch heute Kleider, die sie selbst gefertigt hat. 1954 zog sie dann in eine Wohnung im Fichtendamm. Nachdem sie ihren Mann kennengelernt hatte, ist das Ehepaar im selben Haus eine Etage höher gezogen. 29 Jahre später dann ein weiterer Umzug im selben Viertel. Der WoBau ist sie bis heute treu geblieben.

Veröffentlicht am