Neuigkeiten

WoBau Mieterinnen und Mieter wieder auf Herbstfahrt

Die traditionelle Herbstfahrt der Wolfenbütteler Baugesellschaft führte in diesem Jahr nach Celle. Dabei ließen sich die 96 Mieter und Mieterinnen ihre gute Laune auch nicht durch die chaotische Verkehrssituation auf der A 2 verhageln.
Für viele Bewohner von WoBau-Wohnungen in Bad Harzburg, Schöppenstedt und in Stadt und Landkreis Wolfenbüttel gehört die Herbstfahrt zu den festen Terminen im Kalender. Immer im September können die Mieterinnen und Mieter im Ruhestand für einen kleinen Unkostenbeitrag bzw. kostenlos bei Erhalt einer Grundsicherung an einer Tagesfahrt teilnehmen, in diesem Jahr führte die Fahrt nach Celle. Dabei war es gut, dass es sowohl für die mitreisenden WoBau-Mitarbeiter, das durchführende Busunternehmen Rühe als auch für viele der Teilnehmenden nicht die erste Fahrt war. Denn durch einen schweren Lkw-Unfall auf der A2 wurde die Anfahrt über Nebenstrecken zu einem Abenteuer. „Bei der Planung haben wir noch gedacht, dass unser Zeitpuffer viel zu groß ist. Es hat auch super geklappt, dass alle pünktlich an den Sammelstellen für den Bus waren“, erzählt Barbara Gabriel, Mitarbeiterin der WoBau. Dafür wurden jeweils fünf Teilnehmende aus Schöppenstedt und Hornburg und zwölf aus Bad Harzburg mit Taxen abgeholt. Doch die beiden Busse brauchten dann fast drei Stunden bis nach Celle. „Der guten Laune an Bord machte das nichts. Für viele ist es eine willkommene Abwechselung aus dem Alltag und wie ein kleiner Urlaub. Einige sehen sich nur auf der Herbstfahrt und haben die Fahrzeit für ausgiebige Gespräche genutzt“, verrät Gabriel. Als Ansprechpartnerin für die Senioren und Seniorinnen hatte sie im Vorfeld ein Programm ausgearbeitet: In Celle warteten, trotz Verspätung, ausgebildete Stadtführer und Stadtführerinnen, die jeweils mit einer kleinen Teilgruppe das Celler Schloss oder die Innenstadt besichtigten. Wer nicht so gut zu Fuß war, konnte an einer Stadtrundfahrt mit dem City Express teilnehmen.
Nach einem stärkenden Mittagsessen im historischen Ratskeller ging es weiter zu einer Orchideen-Plantage. „Erstaunlicherweise hat fast jeder eine Orchidee zuhause, daher konnten alle aus den Filmen, Vorträgen und Führungen etwas zur Pflege seiner Pflanzen mitnehmen“, so die Wobau-Mitarbeiterin Diana Denecke. Nach dem geballten Pflanzenwissen freuten sich dann viele auf den lockeren Nachmittag im Pröve Hof. Der in siebter Generation geführte Hof mit angeschlossener Gastronomie überraschte nicht nur mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen, sondern die Wobau hatte auch noch einen Musiker engagiert, der zum Schunkeln, Mitsingen und auch Tanzen animierte. So ging es am frühen Abend mit einem Lied auf den Lippen wieder zurück in den Landkreis Wolfenbüttel und alle Gäste freuen sich bereits wieder auf das nächste Jahr und die dann wieder stattfindende Herbstfahrt.

Veröffentlicht am